Die ersten 18 Jahre des Vereins

Am 03. Februar. 1927 wird in der Gaststätte Siegmann in Ostermoordorf der Klootschießerverein “Nordstern “ Ostermoordorf gegründet. Zu dieser Gründungsversammlung waren ca. 25 Mann erschienen. Die in dieser Versammlung durchgeführte Vorstandswahl erfolgte durch Zuruf. Es wurden folgende Personen in den Vorstand gewählt.

1. Vorstand                                      Johann Rabenstein
2. Vorstand                                          Christian Schäfer
1. Schrift- und Kassenführer             Jürgen Ihben
2. Schrift- und Kassenführer             Theodor Uphoff

Insgesamt ließen sich 23 Mann als Vereinsmitglieder aufnehmen.         Jeder, der sich als Mitglied aufnehmen ließ, hatte ein Eintrittsgeld von 0,50 Rmk zu entrichten und mußte einen Jahresbetrag von 1,00 Rmk zahlen. Es wir ferner beschlossen, daß der Verein “Nordstern” dazu dienen soll, den gesunden Klootschießersport zu hegen und pflegen.   Um diesen Sport ordnungsgemäß durchführen zu können, mußte erst eine Laufmatte und ein Sprungbrett für die Werfer angeschafft werden.Wie uns der Mitbegründer Schwittert Buck erzählte, haben die Vereinsmitglieder zusammen mit ihren Frauen die Laufmatte mit Stroh geflochten. Der Ostermoordorfer Harm Arends fertigte das Sprungbrett dazu. Das Übungswerfen der Klootschießer fand so oft wie möglich statt. Es wurden meistens in 2 Gruppen geworden, und zwar Ostermoordorf-Ost gegen Ostermoordorf-West. Geworfen wurde vom Barghorn´schen Haus in Richtung Großheide. Bei einem Wettkampf gegen Berumerfehn begann das Werfen beim Berumerfehner-Verlaat bis zur Norder- Fehngesellschaft.

Die Mitgliederzahl stieg laufend an. In der Versammlung vom 09. Ok- tober. 1927 wurde bekannt gegeben, dass der Verein 39 Mitglieder zählte.

Am 22. Januar 1928 trifft sich der Verein “ Nordstern” mit dem Verein aus Berumbur um sich in einem friedlichen Bosselwettkampf zu messen. Der Verlierer hat dem Sieger 5,00 Rmk zu zahlen. Ein weiterer Bosselwettkampf fand kurz danach gegen den Verein aus Südarle statt.

In der Versammlung am 25. März. 1928 wurde beschlossen, eine Jugendgruppe zu gründen. Es ließen sich gleich 4 Jungen in den Verein aufnehmen.

In den Jahren 1932 bis 1936 hatten sich einige Nordsterner Werfer durch besondere Leistungen ausgezeichnet. 

1937 war für den Verein Nordstern wohl das Jahr, der Erfolge auf Kreisebene errungen wurde. Sie wurden Gruppenmeister, vor den Vereinen Berumerfehn, Arle und Südarle. An den Kreismeisterwerfen hat der Verein ebenfalls teilgenommen. 

Diese hoffnungsvolle und erfolgreiche Vereinsarbeit wurde durch den 2. Weltkrieg beendet. Viele Menschen und erwartungsvolle Werfer kehrten nicht mehr aus der Kriegsgefangenschaft zurück.

1946- Neugründung
Nach 6 Jahren Krieg, so steht es im Protokoll vom 02. Februar. 1946, wurde der Verein im Vereinslokal von Ww. Siegmann in Ostermoordorf mit 50 Mitglieder neu gegründet und erhielt den alten Namen “Nordstern” Die Neu-Wahl des gesamten Vorstand sah wie folgt aus:
 
1. Vorstand                                                Gottfried Brökelmann
2. Vorstand                                                Peter Fischer
Schriftführer                                              Jann Fröhlich
Kassenführer                                           Klaas Buck

Um den Ostfriesensport wieder fortzuführen, wurden für das Kreiswanderwerfen gleich 10 Werfer ausgesucht, die ein bis zwei Mal in der Woche zum Üben antreten mußten.

Theater Gruppe

Nach der Neugründung des Vereins, wurde im Laufe des Jahres 1946 auch eine Theatergruppe gegründet. Diese Gruppe führte nicht nur beim eigenen Verein sondern auch bei anderen Veranstaltungen Theaterstücke auf. So haben die “ Nordsterner ” versucht auch die Frauen ins Vereinsleben zu teilnehmen zu lassen.

30. April. 1946

Der erste Maibaum wird aufgestellt. Auf Pferdewagen wurde der Maibaum aus dem Berumerfehner Wald zum Vereinslokal transportiert. Nach dem aufstellen des Maibaums führten Kinder aus der Volksschule in Ostermoordorf einige Reigentänze vor.

03. Februar. 1947

Nordstern feiert 20 jähriges Bestehen. Aus diesen Anlass wurde ein Theater und Teeabend veranstaltet.   Vereinsmitglieder aus dem Jahr 1927 wurden als Ehrenmitglieder eingeladen.

1948 Kreiswanderwerfen

Zum ersten Mal fand das Kreiswanderwerfen in Ostermoordorf statt.

11. Februar. 1950

Wegen ihrer Zugehörigkeit zum Klootschießerverein  “ Nordstern ” Ostermoordorf wurden folgende Vereinsmitglieder zu Ehrenmitglieder ernannt:

Schwittert Buck                                        Peter Fischer
Enno Fröhlich                                            Jürgen Hartmann

10. November. 1961

In einer Gedenkfeierstunde wurde die Gedenktafel der Gefallen und Vermissten des Vereins durch den 1. Vorsitzenden des Ostfriesischen Klootschießerverbandes Theodor Hinrichs eingeweiht.

1965 Jugend

In Jahre 1965 wurde eine Schülergruppe aufgestellt. Nach und nach fanden die Jugendlichen von Ostermoordorf und Umgebung immer mehr Intresse an den schönen Friesenspiel. Es wurden viele Wettkämpfe und Meisterschaften ausgetragen, bei denen die “Nordsterner” Jugend beachtliche Plätze erreichten.

1971 Damen und Vereinsregister Eintragung

In der Mitgliederversammlung am 12. September. 1971 wurde die erste Damenmannschaft bei Nordstern gegründet. Der erste Wettkampf wurde gegen die Mannschaft von “Fresenkraft” Berumbur ausgetragen. Diese Begegnung endete mit einer Niederlage für die Neulinge von Nordstern. Weitere Wettkämpfe folgten und brachten für die erst kurze Zeit bestehende Damenmannschaft doch recht positive Ergebnisse. In der Jahreshauptversammlung am 11. Dezember. 1971 wurden Paula Dehne und Änne Boldt als Damenwartinnen gewählt.

Der Klootschießerverein “Nordstern” Ostermoordorf ließ sich ins Vereinsregister eintragen.

1978 Geräte Haus

Der lang ersehnte Wunsch nach einem Gerätehaus ging in Erfüllung und durch finanzielle Unterstützung der Gemeinde Großheide war es den Verein möglich, das Gerätehaus zu bauen.

1982 Erste Frauen 2. Mannschaft

Zum ersten Mal stellte man eine Frauen 2 ( über 45 Jahre ) Mannschaft auf. Diese Damen wurden im gleichen Jahr Kreismeister.

1983 Führungswechsel

Es gab einen Führungswechsel im Verein. Erich Dehne, de den Verein 13 Jahre (1970-1983) vorbildlich geführt hatte, legte sein Amt nieder und lehnte eine neue Kandidatur ab. Für den Verein war dies wohl ein unerwarteter Tiefschlag. Als neuer Vorsitzender wurde dann Johann Ihben gewählt, der schon in den Jahren 1963-1970 als Vorsitzenden den Verein führet.

1986 Gerhard de Groot jr. wird 1. Vorsitzender        

Bei der Jahreshauptversammlung stellte sich Johann Ihben aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder zu Wahl. Nach langer Diskussion stellte sich Gerhard de Groot jr. sich zur Verfügung und wurde Einstimmig gewählt. Als erste große Amtshandlung stand ihm die 60. Jahr Feier bevor. Er meisterte diese Herausforderung spielend.

1987 EDV

Das EDV- Zeitalter brach für “Nordstern” an. Hermann Deten verschickte das erste Rundscheiben an alle Vereinsmitglieder. Die Daten aller Mitglieder wurden erfasst. Es war eine Fleissarbeit.

1988 Satzung

Am 4. Juni. 1988 wurde die komplette überarbeitete Satzung von einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig genehmigt. Es konnte ein einheitlicher Trainingsanzug mit dem Vereinsnamen bestellt werden

1989 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr wurde geändert. Die erforderliche Jahreshauptversammlung findet nun immer vor dem Saisonstart statt.

1990 Maibaum wieder mit Pferdewagen

Der Maibaum wurde wie in alten Zeiten mit Pferd und Wagen eingeholt. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Gerhard de Groot wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt. Es wurde Regelung für das Vereinspreiswerfen ausgearbeitet und von den Mitgliedern genehmigt.

1992 Gerjet Westerbur wird 1. Vorsitzender

Am 7. August. 1992 verzichtete Gerhard de Groot aus persönlichen Gründen auf die Wiederwahl zum 1. Vorsitzenden. Der bis dahin 2. Vor- sitzender Gerjet Westerbur wird zum 1.Vorsitzenden gewählt.

1995 Vereinsheim ???

Das Vereinslokal “ Nordstern “ war geschlossen. In einer Ausserordentlichen Versammlung im Merkur konnte keine Mehrheit für den Bau eines Vereinsheims gefunden werden.

1996 Werbung von Autohaus Dehne

Ein neuer Trainingsanzug mit Vereinsname und Werbung “Autohaus Dehne “ wurde angeschafft.

1998 Vereinsheim ???

Die Jahreshauptversammlung fand im Merkur in Großheide statt 72 Mit- glieder waren erschienen. Es wurden Neuwahlen durchgeführt. Ein Vereinsheim soll gebaut werden. Der Vorstand wurde beauftragt ent- sprechende Anträge auf Zuschuss bei der Gemeinde zu stellen. Die erste Müllsammlung wurde beim Nordstern organisiert. Von Jugend- lichen und Mitgliedern wurde die Bosselstrecke gesäubert.

1999 Anträge abgelehnt

Der Antrag auf Zuschuss zum Bau eines Vereinsheim wurde abgelehnt. Die Begründung: Eine Dringlichkeit wird nicht erkannt, da Ihrem Verein noch ein Vereinslokal am Ort zur Verfügung steht.

2000 Große Erfolge

Unsere Frauen 3. Mannschaft wurde zweite und stiegen in die Kreisliga auf. Die 1. Mannschaft Männer wurde Kreispokal Sieger.

2001 Männliche B-Jugend ganz Groß

Die männliche Jugend B wurde Kreis-,Landes-,und Verbandsmeister. Außerdem wurden sie Kreispokalsieger.